Über mich

Bildschirmfoto 2018-03-11 um 20.05.30
1990 geboren passe ich nicht nur vom Geburtsjahr her, sondern auch von den uns zugesagten Eigenschaften her absolut in die Schublade „Gen Y“
– fordernd, kreativ, freiheitsliebend.

Deshalb habe ich mich nach ein paar Jahren im klassischen Bürojob gefragt, ob das Radeln im Hamsterrad nun „Alles“ sei und habe mich kurzerhand dazu entschlossen, 2016 mit 25 meine Festanstellung im Personalwesen hinzuwerfen und auf der Suche nach dem „Sinn“ die Welt zu bereisen – nur um nach knapp einem Jahr wieder dem klassischen Büroalltag in einem neuen Job in Deutschland beizuwohnen.

Heute, ein paar Jahre später, arbeite ich als Beraterin in einer Unternehmensberatung, die auf Digitalisierung spezialisiert ist, und habe meine Erfüllung darin gefunden, Menschen und Unternehmen im Wandel zu begleiten.

Während ich mich all die Zeit vor meinem „Ausbruch“ gefragt hatte, ob ich vielleicht doch nicht für das „klassische Arbeitsleben“ gemacht bin, wurde mir auf Reisen schnell klar, dass ich die Arbeit mit und für Menschen vermisse und mein Herz für das Personalwesen schlägt. Vielleicht kennt es der ein oder andere, wenn sich, obwohl eigentlich nichts Gravierendes schiefläuft, die ganze Situation, nicht richtig anfühlt, man sich irgendwie doch „Fehl am Platz“ fühlt. Ich habe realisiert, dass meine Passion am „richtigen Platz“ war, nur „dieser Platz“ noch nicht die richtigen Begebenheiten vorweisen konnte, um mich frei entfalten und verwirklichen zu können.

 f

Meine Begeisterung für die neue Arbeitswelt

Dass ich damit nicht alleine bin, zeigen mir die immer lauter werdenden Stimmen, die nach einem Umdenken in den Führungsetagen, Personalabteilungen und generell den Köpfen (und Herzen) der Menschen in unserer Arbeitswelt rufen. Und so kam es, dass ich eines Tages über einen Artikel gestoßen bin, in dem es um den Wandel der Arbeitswelt ging. Hauptfokus des Artikels war, dass sich heutzutage viele „Fehl am Platz“ in ihrem Job fühlen und viel zu Oft die Schuld bei sich suchen. Nicht, dass das nicht auch richtig sei, sich selbst zu reflektieren und immer wieder seinen Kurs zu korrigieren, jedoch sei es den Firmen noch nicht wichtig genug, zu reflektieren, ob diese die „richtigen“ für ihre Mitarbeiter sind. Ein Artikel, der mich genau dort gepackt hat, wo ich es gebraucht hatte – eine Leidenschaft war geboren und New Work und ich ein Team. Deshalb habe ich es mir nun mit mploid.de zur Mission gemacht, die Augen der Menschen für die Wichtigkeit dieses Wandels zu öffnen.

Mein Angebot

Zusätzlich zu dem von mir bereitgestellten Inhalten zum Thema „People & New Work“  auf meinem Blog arbeite ich als ausgebildeter systemischer Berater und Business Coach in Einzel- sowie Gruppencoachings mit meinen Klienten an diversen Fragenstellungen rund um das Thema Erfolg & Erfüllung in der neuen Arbeitswelt.

Mehr Information hierzu findest du auf den Seiten zum systemischen Coaching. Einen Überblick über meinen Lebenslauf erhältst du hier.

Ich freue mich auf dich und die Arbeit mit dir!

Alles Liebe,

c